:: krabatstein.com :: Soziokulturelles Zentrum im Steinbruch Miltitz am Krabatstein


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Projekt

Bildhauerwerkstatt > 2009 > Kunst Punkt


Kunst Punkt.

Die Gemeinde Nebelschütz lädt seit 2006 jährlich im Sommer zur Internationalen Bildhauerwerkstatt in den Steinbruch Miltitz ein. Seidem entstanden Skulpturen aus Garanit, Sandstein und Holz - aber auch Keramik, Metall und Pigmenten. Ein Teil dieser Arbeiten hat sich nun auf dem Weg ins benachbarte Kamenz gemacht, um sich hier einem interessierten Publikum zu zeigen, an frischer Luft wirksam zu sein und Kunstpunkte zu bilden. In verschiedenen Parks und Außenanlagen tauchen sie auf, diese Fixpunkte aktuellen Kunstschaffens. Sie berichten von der Bearbeitung durch die Künstler, von mühsamen Sich-Einschreiben in granitköpfigen Stein, vom Zergehen und Neuentstehen des Sandsteins, von der Magie der Formen und dem Spiel zwischen Fantasie und Landschaft. Sie verändern Ansichten, setzen ungewöhnliche Wegmarken, berühren den Betrachter.

Sie sind da. Ein dringender Wunsch für die nächste Zeit bleibt dennoch: Hoffentlich werden es mehr. Denn wir brauchen sie. Kunst. Punkt.


Die Veranstaltung „Skulpturen-Punkte“ fand am 27.05.2009 im Lichthof des Kamenzer Rathauses statt. Dort begrüßte Oberbürgermeister Roland Dantz, den Nebelschützer Bürgermeister Thomas Zschornak sowie einige Künstler, deren Skulpturen während der jährlichen Sommerwerkstatt im Steinbruch Miltitz entstanden sind, zu einem Rundgang durch Kamenz. Nach einer Einführung im Lichthof ging es zu den neuen Standpunkten der Figuren in der Lessingstadt, wobei eine kurze Erläuterung, zum Teil durch den Künstler selbst zu gezeigten Arbeiten vorgesehen war. Geendet hat der Rundgang wieder im Rathaus, wo in lockerer Atmosphäre mit Gesprächen und einem Glas Wein der Abend ausgeklungen ist!



Zu den Bildern >>


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü